Hypnotherapie - Ängste und Phobien

Ängste sind etwas ganz Natürliches, stellen sie doch unser Überleben sicher. Angst ist ein Gefühl und dieses Gefühl hat seine Herkunft aus unserer DNA. Dies bedeutet, dass das Gefühl Angst uns Menschen von dem Zeitpunkt an begleitet, wo ein Urmensch dieses Gefühl das erste Mal die Angst, erlebt hat und diese durch Vererbung weitergegeben wurde.

Leider ist es mit der Angst auch so, dass sie sich zu einem Teufelskreis formiert. Der Auslöser kann ein Gedanke, eine Erinnerung oder körperliche Veränderung sein. Diese werden wahrgenommen und der Gedanke lautet Gefahr. Die Angst setzt ein. Körperliche Symptome wie Herzrasen, Schwitzen usw. formieren sich dazu. Dann kommt die Angst vor Kontrollverlust oder gar die Angst vor dem Sterben.

Teufelskreis der Angst - home4souls - Praxis für Psychotherapie und Hypnosetherapie in Ottobrunn, München und Umgebung

Ein fortgeschrittener Angst-Teufelskreis kann schon beim kleinsten Ereignis anfangen zu drehen. Das Hineinhorchen auf die körperlichen Symptome wird immer frühzeitiger wahrgenommen und es entsteht eine Angstattacke. Daraus entwickelt sich die Angst vor der nächsten Angst. Es besteht ein erhöhtes Stressniveau und dauerhafte Anspannung. Um dies nicht erleben zu müssen, wird ein Vermeidungsverhalten eingesetzt. Die Symptome nehmen an Leidensdruck immer mehr zu und können zu einem klinischen Bild der generalisierte Angststörung pathologisieren.

Die Ursachen für so einen Angst-Teufelskreis sind so vielfältig wie das Leben auch. Aber es gibt ein Muster nach dem der Angst-Teufelskreis sich fertigt.

Die Hypnose ist auf diesem Gebiet als schnellwirkende Kurzzeitherapie etabliert und folgende Störungen lassen sich damit behandeln:

suchen und finden

  • Flugangst
  • Angst zu erröten
  • Zahnarztangst - Oralophobie
  • Angst vor den Ärzten - Iatrophobie
  • Panikattacken
  • Generalisierte Angststörungen
  • Spinnenphobie - Arachnophobie
  • Soziale Phobie
  • Angst vor der Außenwelt - Agoraphobie
  • Angst vor der Angst - Phobophobie
  • Raumangst - Klaustrophobie
  • Angst vor körperlicher Entstellung - Dysmorphophobie
  • u.v.m.

Ich möchte noch den Hinweis geben, dass die therapeutische Hypnose nicht obligat ist. Im Erstgespräch wird geklärt, ob Kontraindikatoren vorliegen und ob es für Sie womöglich eine geeignetere Therapieform gibt.